DDV Innovation Journey Dialog ins Metaverse Tag 1 Silicon Valley

Vom 6. bis zum 12. Januar 2023 hat sich eine Delegation des DDV auf den Weg in die USA gemacht, um den Dialog im Metaverse zu erkunden und weitere technischen Möglichkeiten auf die Umsetzbarkeit zu untersuchen.

Die ersten beiden Tage wurde die CES in Las Vegas intensiv erkundet (Newsartikel CES). Zum Abschluss des ersten Tages auf der CES ergab sich die fantastische Möglichkeit, den unterirdischen LOOP in Las Vegas zu erfahren. (Newsartikel: LVCC LOOP in Las Vegas). 

Nach den ersten ereignisreichen zwei Tagen in Las Vegas ging es per Flugzeug nach San Francisco - inklusive der längstmöglichen Warteschlange am Flughafen Las Vegas.

Tag 1 im Silicon Valley

In San Francisco begann die Silicon-Valley Tour mit einem Insight-Breakfast-Talk mit Aryan Dadashi, einem Entwickler bei META. Aryan ist seit einem Jahr bei META, nachdem er vorher für SAP im Valley gearbeitet hatte. Er schätzt die Möglichkeiten, die er bei META kurzfristig umsetzen kann, die kurzen Entscheidungswege sowie die Freiheit in seinem Job, die er bei den deutschen Arbeitgebern so nicht hatte. Auch das Gehalt ist ungefähr dreimal so hoch wie in Deutschland bei ca. doppelt so hohen Lebenshaltungskosten. Zusätzlich ist die Krankenversorgung bei META besser als in Deutschland. Erkauft werden diese Vorteile mit einer Unsicherheit, denn im Silicon Valley herrscht eine „Hire and Fire“-Politik, die kurzfristig jeden treffen kann. 

DDV_aryan-1

Meinert & Aryan von Meta

Nach dem Frühstück ging es für die Delegation zu einer ersten Erkundungstour zu den Wurzeln der Silicon Valley Entwicklung. Diese begann auf dem Gelände der Stanford-Universität.

Der Entschluss zur Gründung der Universität fiel durch den früheren kalifornischen Unternehmer und Gouverneur Leland Stanford und seine Frau Jane Stanford ein Jahr nach dem Tod ihres einzigen, 15-jährigen Sohnes 1884. Sie stellten 1885 für die Gründung Geldmittel und das Areal ihrer Palo Alto Stock Farm zur Verfügung. 1891 wurde die Universität eröffnet und der Lehrbetrieb aufgenommen.

Die Universität war in ihrer Konzeption für die damalige Zeit ungewöhnlich, denn sie ermöglichte Frauen und Männern gleichermaßen das Studium und war zudem keiner Religionsgemeinschaft verbunden.

In den 1920er Jahren wurde durch den Stanford-Absolventen und späteren Präsidenten der USA, Herbert Hoover, der Grundstock für die spätere Hoover Institution gelegt.

Während und nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Universität zu einem der Wachstumsmotoren des Silicon Valley und beschleunigte die wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklung der Region um San Francisco nachhaltig, insbesondere auch die Entstehung der Internetbranche und des E-Commerce.

Das Motto der Universität, ist in deutscher Sprache verfasst: „Die Luft der Freiheit weht.(nach dem Humanisten Ulrich von Hutten)

Das Stiftungsvermögen der Universität umfasst rund 40  Milliarden Dollar.

Berühmte Absolventen der Standford Universität sind z.B.:

  • Steve Ballmer (* 1956), ehemaliger CEO Microsoft
  • Andy Bechtolsheim (* 1955), Designer der ersten Unix-Workstation, gemeinsam mit Vinod Khosla  (* 1955), Begründer des Unternehmens Sun Microsystems. Der Name leitet sich von Stanford University Networks ab.
  • Len Bosack (* 1952) & Sandy Lerner  (* 1955), Gründer von Cisco Systems
  • David Filo (* 1966) & Jerry Yang (* 1968), Gründer von Yahoo!
  • Jawed Karim (* 1979), Gründer von YouTube
  • David Packard (1912–1996) und William Hewlett (1913–2001), die Gründer von Hewlett-Packard
  • Larry Page (* 1973) & Sergey Brin (* 1973), Gründer von Google
  • Peter Thiel (* 1967), Gründer von PayPal

Das Gelände von Stanford ist mit über 3.000 Hektar riesig und es gibt eine ganze Reihe an Instituten für Forschung und Lehre, u.a. auch das Institut von „Gordon & Betty Moore“, dem Gründer von Intel und Urheber des Mooreschen Gesetzes.

Gordon und Betty More Institut

Gordon & Betty Moore Institut

Das Center of Data Science wird im Herbst 2024 eröffnet werden, derzeit gibt es dort nur eine Baugrube und Bauarbeiten.

Center of datascience Baugrube

Center of Data Science

Nach dem Besuch des Campus ging es zur Garage, in der Hewlett-Packard (HP) gegründet wurde. Diese Garage liegt in einem beschaulichen Ort im Umfeld und gilt als Wiege des technischen Silicon Valley.

HP Gründungsgarage

HP Gründungsgarage

Dieser Ursprung der modernen Technik ist nicht weit entfernt vom Googleplex, dem Campus von Google, wo natürlich eine kleine Radfahrt mit einem Google-Bike nicht fehlen durfte.

Meinert auf dem google Rad

Google Rad

Meinert bei google 42

Google Gebäude 42

Zwei Steinwürfe weiter entfernt kommt man dann zum berühmten META-Sign (ehemals Daumen-Hoch). Auf der Rückseite dieses Wahrzeichens des Valleys erkennt man die frühere Verwendung, denn in der Vergangenheit war es das Zeichen von Sun Microsystems.

Meta Logo

Meta Logo

metasign Rückseite Sun Microsystems

Metasign Rückseite Sun Microsystems

Nach diesen Highlights ging es dann von Palo Alto mit der Caltrain weiter ins Stadtzentrum vom San Fransisco zum weiteren touristischen Programm mit CableCarFishermens Wharf

Palo Alto Ortschild

Palo Alto

Den Abend beschloss dann das fachliche Briefing mit Simone Lis von matchnlab

DDV Essen

DDV Essen

 Tag 2 im Silicon Valley

folgt,

stay tuned

 

 

 

 

Leave a Comment