Zur CES 2023 mit dem LVCC Loop System

Im Rahmen der DDV Innovation Tour 2023 konnte die Delegation mit Meinert Jacobsen den Las Vegas Convention Center Loop erfahren und nutzen.

Im Vegas Loop der "THE BORING COMPANY" fahren TESLAs die Fahrgäste zwischen drei Stationen unterirdisch in einem Tunnelsystem, aber noch mit Fahrer, hin und her. An der Nordhallen-Station des Messegeländes fährt man mit Rolltreppen nach unten und besteigt einen der wartenden TESLAs. Es fahren alle möglichen aktuelle TESLA-Modelle: Model X, Model Y und Model 3 in bunter Reihe. Die ziemlich engen Tunnelröhren wurden von Elon Musks The Boring Company gebaut und sind mit bunten LED-Bändern beleuchtet, was die Fahrt ganz aufregend macht. Die Wände sind kaum eine gute Armlänge von den Seitenfenstern der TESLAs entfernt. Pro Fahrtrichtung gibt es eine eigene Röhre.

Tunnelröhre Las Vegas Loop

The Boring Company Tunnel unter Las Vegas zum LVCC

 

Das Messegelände in Las Vegas wurde durch die neue West-Halle mit 55.700 Quadratmetern Ausstellungsfläche nochmal erweitert. Die neu gebaute Halle sollte ursprünglich schon zusammen mit dem neuen Tunneltransportsystem zur CES 2021 in Betrieb gehen. Da hatte die CES wegen der Corona-Pandemie nur virtuell stattgefunden. Nun ist beides ganz offiziell in Betrieb und Las Vegas ist um eine weitere echte Touristen-Attraktion reicher.

LVCC Loop Haltestelle Las Vegas Bildquelle: The Boring Company

Bildquelle: The Boring Company Las Vegas Loop Haltestelle

Beide Tunnelröhren unter Las Vegas wurden innerhalb von sechs Monaten gebaut und haben zusammen ca. 50 Millionen Dollar gekostet. Man vergleiche damit einmal die Planungs- und Umsetzungsgeschwindigkeiten in Deutschland – z.B. das Bahnprojekt Stuttgart 21, das 1994 vorgestellt wurde und dann wohl erst im Dezember 2025 endgültig fertig gestellt sein wird, also ca.  30 Jahre später!

Das war erstmal nur der Anfang, denn Elon Musk plant längst eine Erweiterung der unterirdischen Tunnelstrecken, die dann durch ganz Las Vegas führen und die sowohl die Innenstadt mit dem "Strip" wie auch mit dem internationalen Flughafen im Süden verbinden. Die Beauftragung wurde von der Verwaltung für diese Streckenführung bereits erteilt und so graben sich die Tunnelbohrmaschinen der The Boring Company jede Woche ca. eine Meile (rund 1,6 Kilometer) durch den Wüstensand von Nevada. Die Streckenführung ist in „Loops“ geplant, sodass immer variabel und schnell auf mögliche Stoßzeiten in den einzelnen Teilbereichen des Tunnel-Systems reagiert werden kann.

Einfahrt in die LVCC Tunnelröhre

Einfahrt im den LVCC Loop Las Vegas/Nevada

Wenn das System einmal ganz fertig gestellt ist, soll es neben den aktuell fahrenden TESLAs auch einen Bus (mit 16 Sitzen) geben, der in der Flotte der TESLA-Modelle mitfährt und dann auch größere Gruppen zusammen befördern kann. Bis dahin ist geplant, dass die TESLAs dann auch autonom und ohne Fahrer in dem Tunnel-Netz fahren und damit leichter situativ auf veränderte Auslastung reagieren können.

Ist dies nun die Zukunft des öffentlichen Personen-Nahverkehrs?

Ich glaube schon, denn autonomes Fahren in einem definierten Tunnel-System ist jetzt schon möglich. Dass die Fahrbahnen in den Tunnelröhren sehr eng erscheinen und noch keine eigene Fluchtröhre besitzen, lässt sich durch eine dritte Röhre beheben. Dass die Bohrungen im felsigen europäischen Untergrund sicher länger dauern, kann man einkalkulieren. Jeder, der die Planungs- und Umsetzungsweise der europäischen öffentlichen Verwaltungen kennt, steht aber erstmal mit großen Augen vor diesem Megaprojekt.

Wieder einmal muss man – neben aller berechtigten Kritik – den Hut vor Elon Musk ziehen, der auch hier wieder zeigte, wie schnell geniale Ideen umgesetzt werden können und wie hier seine beiden Firmen (TESLA und The Boring Company) sich perfekt ergänzen können.

Zum Abschluss noch der projektierte, beeindruckende VEGAS LOOP Streckenplan:

Streckenplan Las Vegas Loop

Streckenplan Vegas Loop Las Vegas/Nevada

Leave a Comment